Naturkundemuseum Dortmund: Ausflug in unsere prähistorische Vergangenheit

Autor: Caroline

Das Naturkundemuseum Dortmund lockt nunmehr seit über 90 Jahren Besucher an, die sich für unsere prähistorische Vergangenheit interessieren. Zu den Exponaten zählen unter anderem Saurier, prächtige Kristalle und Vogelspinnen.

In regelmäßigen Abständen können Sonderausstellungen besucht werden, wie die aktuell stattfindende Schottland-Ausstellung . Diese findet noch bis zum 26. Juni statt.

Naturkundemuseum Dortmund – Prähistorische Tier- und Pflanzenwelt

Sie wollten schon immer einmal ein über 2,50 m langes Skelett eines Thunfischs bewundern? Dann statten Sie dem Naturkundemuseum Dortmund einen Besuch ab. Weiterhin Riesenschildkröten, Biber und Wildschweine bestaunt werden.
Das im Museum befindliche Süßwasseraquarium wird zur Zeit umgebaut und ist erst wieder ab Mitte des Jahres zugänglich.

Die Nähe zu den Kohleabbaugebieten im Ruhrgebiet sowie den Bergwerken im Bergischen Land, Siegerland und Sauerland hat dafür gesorgt, dass die Sammlung an Gesteinen stetig ausgeweitet werden konnte. Die Ausstellung beschäftigt sich ausführlich mit der Entstehung und der Einteilung der Gesteine.

Sonderausstellungen im Naturkundemuseum Dortmund

Aktuell können Besucher des Naturkundemuseums Dortmund die Ausstellung „ Schottland – Land der Saurier, Kilts und Lochs ” besuchen. Im Rahmen dieser Ausstellung werden Fotos Objekte präsentiert, die eine Menge Wissen über die schottische Geologie, Flora und Fauna sowie über die Geschichte des Landes vermitteln. Die ältesten ausgestellten Fossilien zählen ein Alter von stolzen 400 Millionen Jahren . Dabei handelt es sich um Algen, Pilze , Flechten und Landpflanzen.

Mineralien

Das Dortmunder Museum verfügt über viele Sehenswürdigkeiten zu denen auch ein spezielles Mineralienkabinett gehört, welches eine große Vielfalt prächtiger Mineralien und Kristalle aus der ganzen Welt beherbergt. Im Zentrum steht eine große Gruppe von Bergkristallen .

Ein besonderes Highlight ist das Fluoreszenz-Kabinett . In diesem können die Besucher Bekanntschaft mit der fluoreszierenden Eigenschaft von Kristallen und Mineralien machen, die so in der Natur nicht zu sehen sind.

Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Einzelkarte kostet 4 Euro (ermäßigt 2 Euro).

Weitere Informationen finden Sie hier .


verwandte Beiträge

Funktion nicht existent
Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben