Zoo Krefeld: Ein Spaß für die ganze Familie

Autor: Caroline

Der Zoo Krefeld bietet ca. 1.300 Tieren auf einer großzügigen Fläche von 13 Hektar ein Zuhause. Darunter finden sich unter anderem Affen, Tiger, Blattschneideameisen und Keilkopf-Glattstirn-Kaimane. Der Zoo zieht jährlich knapp 380.000 Besucher an.

Zwischen 1877 und 1914 gab es in Krefeld bereits einen privaten Tiergarten mit dem Namen Tierschau . Am 22. Mai 1938 wurde der heutige Zoo auf dem Grundstück des Grotenburgschlösschens als Tiergarten gegründet, der zunächst einheimische Tierarten beherbergte. Ende der 1950er Jahre wurde das Schlösschen zu einem Restaurant umgebaut. In den 1970er Jahren wurde er schließlich zum Zoo, der internationale Berühmtheit erlangte.

Zoo Krefeld - Weltweit bekannte Erstzuchten

Seine internationale Bekanntheit beruht auf seinen europäischen Erstzuchten wie zum Beispiel die der Geparde, Tamandua und Erdwölfe. Im Sommer 2005 wurde der Zoo Krefeld zu einer gemeinnützigen GmbH umgewandelt.

Die Krefelder Sehenswürdigkeit weist aufgrund der hohen Zoodichte in Nordrhein-Westfalen einige Schwerpunkte auf. Aus diesem Grund geht es in den Zoos nicht mehr darum, möglichst viele Arten auszustellen, sondern vielmehr um die Herausbildung von Schwerpunkten . So hat sich der Zoo Krefeld die Haltung von Großkatzen und Menschenaffen sowie von tropischen Vögeln und afrikanischen Savannenbewohnern zum Schwerpunkt gemacht.

Der Krefelder Zoo - Tropische Tiere und Insekten

Für Tiere aus tropischen uns subtropischen Regionen stehen drei spezielle Häuser zur Verfügung. So existiert seit 1975 das Affentropenhaus in dem unter anderem Flachlandgorillas und Orang-Utans untergebracht sind. Seit 1989 gibt es das Vogeltropenhaus , das unter anderem possierliche Kakadus und Papageien beherbergt. Im 1.100 qm großen Regenwaldhaus leben neben Blattschneideameisen und Zweifinger-Faultieren auch Leguane, Blumenfledermäuse und unzählige Schmetterlingsarten.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Von April bis September hat der Zoo Krefeld täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Zwischen März und Oktober sind die Pforten des Zoos von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zwischen November und Februar schließt der Zoo bereits um 17 Uhr .

Die Tageskarte für Erwachsene kostet 8,50 Euro . Das Tagesticket für Kinder, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und ALG II-Empfänger kostet 4 Euro . Wer seinen Hund mitnehmen möchte, muss noch einmal zwei Euro zusätzlich zahlen.

Weitere Informationen finden Sie hier .


verwandte Beiträge

Loading ...
Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben