Magische Orte im Gasometer Oberhausen

Autor: Caroline

Das Gasometer Oberhausen gehört zu den bedeutendsten Ausstellungsorten Oberhausens und ist zweifelsohne der höchste von ihnen. Der 100 Meter hohe Raum bietet die Möglichkeit, über einen weiten Teil des Ruhrgebiets zu blicken, und bildet auch das Wahrzeichen der Stadt. Dieses Jahr zeigt das Gasometer eine besondere Ausstellung, die die Weltoffenheit des Ruhrgebiets unterstreicht.

Die Ausstellung „Magische Orte“ im Gasometer Oberhausen ist der dritte Teil der Trilogie, welche sich der Schönheit und Erhabenheit der Natur und menschlichen Kultur widmet. Unterstützt wird die Ausstellung von Deutschlands größtem Reiseveranstalter TUI, sowie der deutschen UNESCO-Kommission . Sie zeigt beeindruckende und hochwertige Fotografien von zahlreichen Monumenten menschlicher Kultur und der Natur unseres Planeten.

Menschheitsgeschichte im Gasometer Oberhausen

Neben den Fotografien sind zahlreiche Exponate zu begutachten, welche die Menschheitsgeschichte umfassen. So findet man als Besucher leuchtende Kristalle, erkaltete Lava, Ammoniten und eine Baumscheibe, die viele menschliche Generationen überlebt hat, vor. Die rund 180 Bilder , etwa 30 naturgeschichtlichen Objekte und 24 hochwertigen Kopien von kunstgeschichtlich wichtigen Arbeiten beeindrucken und schärfen den Blick für die Bedeutung menschlicher Zivilisation. Deutlich wird vor Augen geführt, dass unsere heutige Zivilisation auf einer Jahrtausende langen Geschichte beruht und wie außerordentlich wichtig es ist, diese zu bewahren.

Gasometer Oberhausen: Skulptur „Regenwaldbaum“

Besonders auffällig ist die Skulptur „Regenwaldbaum“. Die Arbeit von Lichtgestalter Herbert Cybulska und dem Komponist Sebastian Studnitzky stellt einen 43 Meter hohen Baum dar, der symbolisch für den „Baum des Lebens“ steht und wohl sinnbildlich die menschliche Kultur darstellt, welche im Laufe der Geschichte gewachsen und erstarkt ist. Unterstrichen wird die Wirkung der beeindruckenden Skulptur von wechselnden Klang- und Farbeindrücken , die einen Tagesablauf in 15 Minuten widerspiegeln.

Noch bis zum 30. Dezember kann die Ausstellung im Gasometer Oberhausen besucht werden. Der Eintrittspreis liegt regulär bei 8 € - Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte sind möglich. So erhält man die Chance, in die Welt der kulturellen Monumente der Menschheit zu versinken, um sich mit der menschlichen Identität und Herkunft auseinanderzusetzten. Die Ausstellung zählt derweil wohl zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Region.


verwandte Beiträge

Loading ...
Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben