„Schön hier“ – mit dem WDR im Ruhrgebiet

Autor: Caroline

Der WDR zeigt mit seiner neuen Serie „Schön hier” die tollsten Seiten des Ruhrgebiets. Eine interessante Sendung, nicht nur für alle von außerhalb, sondern auch für alle Eingesessenen, die neue Seiten an ihrem Pott entdecken wollen.

Deutschland hat interessante und wunderschöne Gegenden und das Ruhrgebiet nimmt sich da nicht aus. Grund genug für den WDR mit seiner Sendung dort auf Tour zu gehen. So zeigt sich für den Zuschauer eine beeindruckende Reise kreuz und quer durch Nordrhein-Westfalen.

Der Pott und sein Charme

Das Ruhrgebiet hat nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeit en zu bieten, sondern auch eine vielfach neu entstandene Natur. Bei den stillgelegten Kohlehalden wurde eine Renaturierung durchgeführt, was aktuell zum Beispiel auch im Spreewald passiert.

Während dort jedoch größtenteils die entstandenen Krater geflutet werden und so eine neue Seenlandschaft entsteht, wurden im Ruhrpott besonders Parklandschaften auf den ehemaligen Kohlehalden angelegt.

Der Pott kann neben der Natur auch mit zahlreichen Museen und interessanter Architektur aufwarten.

Natur und schöne Landschaften

Ein Klassiker für Erholung in der Natur ist der Stadtpark von Bochum . Dieser ist nicht nur bei den Bochumern sehr beliebt. Er ist die ideale Stadtoase und verfügt über einen sehr alten Baumbestand. Allerdings lockt nicht nur der Park. Die letzten Reste der ehemaligen Industriegebiete machen Platz für die Natur, was durch entsprechende Initiativen unterstützt wird.

Wer sich für das Wandern begeistern kann, der wird große Freude an einer Tour durch die Zechenlandschaft haben.  Wie auch immer, die Möglichkeiten Zeit in der freien Natur zu verbringen sind vielseitig. Kein Wunder, dass mehr und mehr Gebiete im Hinblick auf Naturschutz gefördert werden.

Geschichte live erleben

Wollten Sie schon immer wissen, wie es sich im Ruhrgebiet zum Ende des 19. Jahrhunderts so gelebt hat? Im Bauernhausmuseum in Bielefeld kann man das. Wer möchte kann hier die Ausstellungen besichtigen gehen und nachvollziehen wie man damals lebte und arbeitete. Auch wechselnde Veranstaltungen finden regelmäßig statt.

Außer im Januar und Ende Dezember ist das Museum ganzjährig geöffnet und kann zum Eintrittspreis von 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro (eine Führung kostet ab 40 Euro) besichtigt werden. Das Ganze Di-Fr von 10 bis 18 und Sa/So von 11-18 Uhr. Anschrift: Dornberger Str. 82, 33619 Bielefeld.

Wer neugierig geworden ist und mehr über alles Sehens- und Wissenswerte aus dem Ruhrgebiet erfahren möchte – die Sendung läuft wöchentlich, jeden Samstag von 19:30-19:59 Uhr im WDR. Similar Posts:

    None Found


verwandte Beiträge

Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben