Beiträge vom: Juni, 2011

Der Zoo Krefeld bietet ca. 1.300 Tieren auf einer großzügigen Fläche von 13 Hektar ein Zuhause. Darunter finden sich unter anderem Affen, Tiger, Blattschneideameisen und Keilkopf-Glattstirn-Kaimane. Der Zoo zieht jährlich knapp 380.000 Besucher an.

Zwischen 1877 und 1914 gab es in Krefeld bereits einen privaten Tiergarten mit dem Namen Tierschau . Am 22. Mai 1938 wurde der heutige Zoo auf dem Grundstück des Grotenburgschlösschens als Tiergarten gegründet, der zunächst einheimische Tierarten beherbergte. Ende der 1950er Jahre wurde das Schlösschen zu einem Restaurant umgebaut. In den 1970er Jahren wurde er schließlich zum Zoo, der internationale Berühmtheit erlangte. [...mehr]


Spanische Restaurants gibt es im Ruhrpott nirgendwo so viele wie in Dortmund. Im besten spanischen Restaurant der Stadt, fühlt man sich garantiert wie im Urlaub.

Wer seinen Urlaub schon mal in Spanien verbracht hat, weiß wie köstlich die spanische Küche ist. Die Tapas, der Serranoschinken oder eine Paella mit vielen Meeresfrüchten sind die hierzulande bekanntesten Spezialitäten der spanischen Küche. Um ein gutes spanisches Restaurant zu besuchen, muss man nicht extra nach Spanien reisen. Auch in Dortmund gibt es gute Restaurants, die locker mit denen in Spanien mithalten können. [...mehr]


Das Zeiss Planetarium in Bochum bietet Jedermann die Möglichkeit, das Universum zu erkunden, ohne erst die mühselige Ausbildung zum Astronauten durchlaufen zu müssen. Dank des Planetariums rücken selbst die entferntesten Planeten in unmittelbare Nähe.

Das Zeiss Planetarium in Bochum ist eine jener Sehenswürdigkeiten der Stadt, bei denen man auf engstem Raum sehr viel erleben kann. Wer von den Weiten des Alls fasziniert ist oder einfach mal einen Blick über die bekannte Welt hinaus werfen möchte, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Ein Planetarium ist spannend für Jung und Alt und damit ideal für einen Familienausflug , bei dem man gemeinsam Spaß haben und ganz nebenbei sogar noch etwas lernen kann. [...mehr]