Beiträge vom: September, 2009

Die FH Gelsenkirchen ist als guter Standort für Studiengänge aus dem Bereichen Mathematik, Technik und Naturwissenschaften bekannt. Die Fachhochschule besteht seit dem 01. August 1992 und hat sich in den letzten Jahren zwei neue Standorte erschlossen. In Bocholt und Recklinghausen sind ebenfalls Institute der FH Gelsenkirchen ansässig.

Was die FH Gelsenkirchen von anderen Fachhochschule unterscheidet ist der intensieve Wissensaustausch mit internationalen Hochschulen . Aus diesem Grund wurde im Mai 2005 der UNESCO-Lehrstuhl ‘UNESCO Chair for Entrepreneurship and Intercultural Management’ geschaffen. Dieser ist der erste UNESCO-Lehrstuhl für eine FH in Deutschland und der einzige an allen Hochschulen Nordrhein-Westfalens.

Neben dem technisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt bietet die Fachhochschule auch Studiengänge in den Bereichen Journalismus, Recht und Wirtschaft an.

Fachhochschule Gelsenkirchen

Ganz in Sinne einer Fachhochschule vermittelt ein Studium in Gelsenkirchen eine berufsbezogene Ausbildung im jeweiligen Fachbereich . Die Lehrmethoden sind eher praxisorientiert und fördern die Umsetzung der gelernten Theorie in die Praxis . In den gut ausgestatteten Laborräumen wird anwendungsorientiert geforscht . Es gilt Impulse zu geben für die spätere Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in neue Produkte und Dienstleistungen.

Studiengebühren und Kosten der FH Gelsenkirchen

Wie viel muss man in Bildung investieren? Die anfallenden Kosten für ein Studium in Gelsenkirchen wurden glücklicher Weis Ende 2008 etwas gesenkt und belaufen sich nun auf 330 Euro pro Semester. Zu diesen Semestergebühren sind allerdings noch 186,92 Euro Semesterbeitrag zu addieren. In dem insgesamt pro Semester 516,92 Euro teurem Studium ist bereits ein Semesterticket des VRR enthalten. Da die Fachhochschule mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist rechnet sich das Ticket. [...mehr]


‘Klein, aber Oho!’ ist die Stadt Oberhausen in Nordrhein-Westfalen und genauso bietet der Wohnungsmarkt der 217.000-Einwohner-Stadt viele attraktive Wohnungen, WG-Zimmer und Einfamilienhäuser zur Miete und Untermiete an.

Im Internet wird man schnell in den einschlägigen Webportalen, wie WG-Gesucht, Immobilienscout24 oder Immozentrale , die offenen Wohnungsanzeigen in Oberhausen anzeigen lassen und findet recht großzügige Objekte zu moderaten Preisen .

Durch die überschaubare Größe der Stadt hat man generell eine gute Verbindung zu den Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitstädten Oberhausens. Die größere Nachbarstadt Essen ist nur 15 Autominuten entfernt.

Wohnungssuche in Oberhausen

Besonders in lokalen Zeitungen , wie dem Wochenanzeiger, kannst man sich schnell einen Überblick über den Wohnungsmarkt verschaffen. Jeden Mittwoch und Samstag erscheint die Lokalzeitung, welche kostenlos in öffentlichen Ämtern, Kulturzentren oder Restaurants zu kriegen ist. In den beiden lokalen Online-Anzeigenportalen WAZ und NRZ gibt es ähnliche Angebote.

Makler – Wohnungen

Wer sich nicht selbst mit der Wohnungssuche herum schlagen möchte und bereit ist auch gerne etwas mehr zu investieren, der kann einen Makler mit der Suche nach dem neuen Eigenheim beauftragen. Die Wohnungsmakler kennen sich in der Gegend sehr gut aus und wissen wie man an die ‘Schmuckstücke’ auf dem Wohnungsmarkt heran kommt. Der Verband deutscher Makler , sowie der Ring deutscher Makler sind hier die richtigen Adressen in Oberhausen. [...mehr]


Die Wuppertaler Museumsnacht steht wieder kurz bevor. Wer eine Nacht lang in ein anderes Zeitalter tauchen möchte sollte unbedingt dabei sein denn 2009 geht es zurück in die Biedermeierzeit. Spaß, gute Unterhaltung und viele Sehenswürdigkeiten sind garantiert.

Die 8. Wuppertaler Museumsnacht findet 2009 am 26. September statt. An diesem Tag schließen sich die Museen in Wuppertal zusammen mit verschiedene Galerien und wollen den Besuchern den Biedermeierstil näher bringen. Mehr Informationen gibt es auch der Homepage .



[...mehr]


Das Theater Duisburg ist das wohl markanteste Bauwerk, welches sich direkt im Herzen der Stadt befindet. Die Vorderfront neoklassizistischen Baus erinnert an die Tempeleingänge der Antike. Über den sechs ionischen Säulen ruht der Dreiecksgiebel auf dem in großen Lettern ein Zitat von Friedrich Schiller aus der ‘Huldigung der Künste’ prangt.

Mit 1.117 Plätzen ist das Theater Duisburg ein modernes Konzerthaus , in welchem Opern, Operetten, Ballette, Schauspiele und eben auch Konzerte zu hören und zu sehen sind. Das Gebäude gehört wegen seiner architektonischen Bauweise zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das Theater am Rhein hat auch international einen guten Ruf zu verzeichnen und gehört zu den führenden Opern- und Balletthäusern Deutschlands.

Das Ensemble vom Theater Duisburg

Das Schauspielensemble des Duisburger Theaters arbeitet auf sehr hohem Niveau. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Schauspielhäusern der Region und Mitgliedern der ‘Deutsche Oper am Rhein’, wie die Theatergemeinschaft der Städte Düsseldorf und Duisburg genannt wird, werden immer wieder neue, interessante Impulse gegeben. Aber auch um den Nachwucht kümmert man sich im Theater Duisburg. Der Schauspiel Jugendclub Spieltrieb gibt jungen Menschen zwischen 16 und 22 Jahren die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung mit dem Theater auseinander zu setzen.

Die Theatergemeinschaft ‘Deutsche Oper am Rhein’

Die Theatergemeinschaft der Städte Düsseldorf und Duisburg besteht seit vielen Jahren und wurde unter dem Namen ‘Deutsche Oper am Rhein’ im Jahr 1956 offizielle gegründet. Diese zweitälteste Theatergemeinschaft in Deutschland feiert im Jahr 2006 ihren 50. Jahrestag.

Theaterfestival im Theater Duisbug am Rhein

Im Rahmen des alljährlich stattfindenden Festivals Duisburger Akzente ‘ ist das Schauspielensemble der Stadt mit herausragenden Produktionen dabei. Die mehrwöchige Veranstaltung findet seit 1977 statt und greift in einem vielfältigen Programm aktuelle kultur- und gesellschaftspolitische Themen auf. [...mehr]


Es gibt viel zu entdecken im und über das historische Museum im Stadtarchiv Bochum. Dort werden viele Originaldokumente der Bochumer Geschichte aufbewahrt. Das Stadtarchiv fungiert quasi als Gedächtnis unserer Stadt.

Erinnerungen sind wichtig und prägen unser Leben nachhaltig. Ähnlich ist das auch mit dem Stadtbild. Das historische Museum im Stadtarchiv Bochum zeigt uns einen Teil der Geschichte, der erhalten und geschützt werden soll. Also ich kann mich sehr dafür begeistern und finde die Bochumer Austellung recht gelungen und vor allem die Exponate sehr spannend.



[...mehr]


Am Tag des offenen Denkmals können in 2600 Städten bundesweit Kulturhäuser, historische Gebäude und Denkmäler, die der Öffentlichkeit sonst nur teilweise zugänglich sind, besichtigt werden. Das Kulturereignis steht unter der Schirmherrschaft des Europarates und wird bundesweit von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert.

Der “Tag des offenen Denkmals” ist der deutsche Beitrag zu den “ European Heritage Days “, die vom Europarat und der Europäischen Union unterstützt werden. Man kann an Grabungsfeldern miterleben wie anhand von Mauerresten die Stadtentwicklung abgelesen wird und fachkundige Führungen eröffnen beeindruckende Einblicke in die Tätigkeiten der Denkmalpflege, von Archäologen, Museen und Restauratoren.

Tag des offenen Denkmals öffnet Türen zu Kulturdenkmälern

Auch Essen beteiligt sich an der bundesweiten Aktion „ Tag des offenen Denkmals “. Am 8. September öffnen 35 Kulturdenkmäler und [...mehr]