WM: Public Viewing in Gelsenkirchen

Autor: Caroline

Public Viewing, das gemeinsame Schauen und Erleben von Großereignissen, ist seit der WM 2006 im eigenen Land zu einer festen Größe bei deutschen Fußballfans geworden. Public Viewing macht Spaß und ist sehr gesellig.

Während des Sommermärchens 2006 schauten tausende Menschen aus aller Welt gemeinsam die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft, sangen, tanzten und lagen sich in den Armen. Das kollektive Anfeuern des eigenen Teams und der gemeinsame Jubel wenn ein Tor fällt, das sind die Reize, die das Public Viewing aus und so beliebt machen.

Nur wenig Angebote

Seit der WM 2006 hat der Weltfußballverband FIFA allerdings das Reglement für die Veranstaltung eines Public Viewings verschärft. Niemand darf mehr ohne offizielle Genehmigung von der FIFA Public Viewing veranstalten und die Genehmigung kostet natürlich Geld . Dieses strickte Vorgehen der FIFA hat natürlich seine Konsequenzen, konkret bedeutet dies, Public Viewings gibt es nur in begrenzter Zahl im großen Stil.

Arena auf Schalke

Die Stadt Gelsenkirchen hat allerdings eine solche FIFA-Genehmigung erhalten und veranstaltet zusammen mit der Veltins-Arena ein riesiges Public Viewing auf Schalke. Zu den einzelnen Spielen der deutschen Nationalmannschaft erwarten die Organisatoren rund 30.000 Zuschauer . Gezeigt werden die Spiele auf großen Videoleinwänden in der Mitte des Stadions.

Nachdem die Stadt mit der Übertragung der EM 2008 in der Schweiz einen Haufen Miese machte, haben die Verantwortlichen beschlossen, Eintritt zu nehmen. Jeder Besucher muss 9 Euro berappen , allerdings beinhaltet der Preis ein Freigetränk und das musikalische Rahmenprogramm mit Live-Acts u.m.

Ticket gibt es im Vorverkauf für 13 Euro oder unter der Hotline 01805–150 810 .


verwandte Beiträge

Loading ...
Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben