BVB verteidigt Meisterschaft – Dortmund im Ausnahmezustand

Autor: Caroline

Der BVB ist zum fünften mal deutscher Meister! Zwar hatten die Fans den Erfolg schon drei Spiele vor dem Saisonende in festen Händen, jedoch wurde der Feierstimmung bis zum letzten Spieltag kein Abbruch getan.

80.000 Fans feierten nach dem 4:0 Sieg gegen die Freiburger die Meisterschaft offiziell im eigenen Stadion. Zusammen mit der Mannschaft, die die Schale nun endlich in den eigenen Händen halten konnte, wurde aus dem Signal Induna Park für einen Nachmittag die vermutlich größte Partylocation der Welt.

BVB feiert eine verdiente Meisterschaft

Mit einem glatten Durchmarsch gelang den jungen Dortmunder Kickern eine beeindruckende Titelverteidigung. Die Borrussen stellten dabei sogar einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Noch nie zuvor hatte ein Team am Ende der Saison 81 Punkte auf dem Konto gehabt. Dass sich die Mannschaft um Trainer Jürgen Klopp diesen Erfolg also redlich verdient hat, steht außer Frage.

Knackpunkt und Endspiel war wahrscheinlich das letzte Spiel gegen den Rekordmeister FC Bayern München. Zwar sah es lange Zeit nicht danach aus, dass die Münchner Mission Titelverteidigung gefährden könnten, doch fanden sie noch rechtzeitig zur alter Stärke zurück. In einem heiß umkämpften Fußball spiel sicherte sich der BVB aber schließlich durch ein wunderschönes Hakentor von Lewandowski, den Sieg. Das letzte Aufeinandertreffen lässt also voller Erwartung auf das kommende Pokalfinale blicken.

Jürgen Klopp macht aus jungen Talenten eine funktionierende Mannschaft

Besonders in der Offensivabteilung weist Dortmund eine bemerkenswerte Statistik auf. Insgesamt wurden sage und schreibe 80 Treffer erzielt. Zwar wurde letztlich der Erzrivale aus Gelsenkirchen Klaas-Jan Huntelaar mit 29 Treffern Torschützenkönig, aber die Bilanz spricht auch dafür, dass der BVB eine große Auswahl an treffsicheren Offensivkräften hat.

Eine hervorragende Bundesliga Spielzeit machte unter anderem Younster Mario Götze, der sich mit seinen Leistungen zurecht für die EM in Polen qualifizierte. Auch die beiden Verteidiger Marcel Schmelzer und Matts Hummels stehen im vorläufigen Nationalkader. Dass die Spieler bereits in so jungen Jahren in die Nationalmannschaft berufen wurden, spricht für ihre Klasse.


andere interessante Beiträge

Funktion nicht existent
Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben