Sponsoren im Vergleich: BVB vs. S04

Autor: Tareg

Aufgrund ihrer deutschlandweit großen Popularität zählen die Ruhrpottrivalen Borussia Dortmund und Schalke 04 zweifelsohne zu den beliebtesten Werbeträgern im Bereich Sportsponsoring. In der Bundesliga kann derzeit nur Branchenprimus Bayern München höhere Einnahmen verbuchen. Nachdem Borussia Dortmund Schalke in sportlicher Hinsicht zuletzt deutlich den Rang ablaufen konnte, soll ein kurzer Vergleich einen Überblick darüber geben, wer derzeit im Bereich der Sponsorengelder die Oberhand hat.
Geld stapeln

Trikotsponsoren und Stadionvermarktung

Trikotsponsor von Borussia Dortmund ist der aus Essen stammende Spezialchemiekonzern Evonik. Der bis zum Jahre 2016 laufende Vertrag spült den Borussen jährlich mindestens 10 Millionen Euro in die Kassen, Darüber hinaus wurden Erfolgsprämien vereinbart, die bei Gewinn der Championsleague, dem DFB Pokal oder der deutschen Meisterschaft fällig werden. Die Trikots von Schalke ziert der Schriftzug des russischen Energieunternehmens Gazprom. Der bis zum Jahre 2017 laufende Vertrag sichert den Königsblauen jährlich eine Summe von 16 Millionen Euro.

Das ehemalige Dortmunder Westfalenstadion wird bis zum Jahre 2021 den Namen Signal Iduna Park tragen. Dafür zahlt der Versicherungskonzern jährlich 5 Millionen Euro. Inhaber der Namensrechte der Arena auf Schalke ist das Brauereiunternehmen Veltins, das den Knappen dafür jährlich 3 Millionen Euro überweist.

Ausrüster und Premiumpartner

Aktueller Ausrüster von Borussia Dortmund ist Puma . Der Vertrag läuft vorerst bis zum Jahre 2020 und garantiert dem BVB jährliche Einnahmen in Höhe von 6,25 Millionen Euro. Schalke 04 verlängerte seinen Ausrüstervertrag mit Adidas bis zum Jahre 2018. Über die Höhe der jährlichen Zahlungen wurden keine Angaben gemacht. Im zuvor laufenden Vertrag erhielt Schalke jährlich 4 Millionen Euro vom Sportartikelhersteller. Es ist davon auszugehen, dass sich auch der neue Vertrag in einer ähnlichen Größenordnung bewegt.

Beide Vereine haben verschiedene Premiumpartner, die jährlich teilweise beträchtliche Summen in die Vereine pumpen. Beim BVB sind dabei vor allen Dingen Turkish Airlines (bis 2017 jährlich 3,5 Millionen Euro) und Opel (jährlich 3 Millionen Euro) zu nennen. Premiumpartner von Schalke sind unter anderem VW, Ergo und Bet-at-home. Über die Höhe der Unterstützung werden weder vom Verein noch von den Unternehmen Angaben gemacht.
Darüber hinaus haben beide Clubs eine große Anzahl kleinere Partner und Sponsoren, welche die Vereine mit geringeren Beträgen sponsern – Sie können bei Interesse hier weiterlesen .

Dortmund übertrumpft Schalke

Durch den sportlichen Erfolg der letzten Jahre konnte der BVB seine Attraktivität als Werbepartner erhöhen und seine Einkünfte im Bereich Sponsoring in jeder Hinsicht deutlich steigern. Zwar kann Schalke durch seinen lukrativen Vertrag mit Gazprom etwas höhere Einnahmen im Bereich des Trikotsponsorings erzielen, hat aber in allen anderen Kategorien gegenüber dem BVB das Nachsehen. Dabei lässt insbesondere das starke finanzielle Engagement der Premiumpartner die Waage zugunsten der Dortmunder ausschlagen.

Bild: Jakub Krechowicz – Fotolia Similar Posts:

    None Found


andere interessante Beiträge

Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben