Currywurst in Ruhrpott Art: Das Geheimnis der Soße

Autor: Caroline

Currywurst scheint unter spezieller Perspektive eine kulinarische Spezialität. Vor allem im Ruhrpott gehört die scharf-süsse Sosse zum Gericht, wie das Kölsch im Glas zu Köln.

Die ebenso schlichte wie unvergleichliche Ruhrpott Currywurst besteht wie jede andere auch aus Schweinefleisch, wird fritiert oder gebraten gereicht. Dazu gibt es eine dunkel-rötliche Sosse, mit exakt dem Pulver angemischt, die der sonst eher wenig exotischen Wurst ihren Namen gab.

Currywurst – Ein einfaches, aber leckeres Gericht

Ob die Grundlage für die Sosse schon Rezept zu nennen ist, steht nur den Kennern zu beurteilen zu. Der im Allgemeinen sich Gourmet Nennende wird wohl kaum zu überreden sein, eine Mischung aus Ketchup, Tomatenmark und der Gewürzmischung namens Curry schon den klassischen Sossen zuzusprechen. Sei’s drum, was eine solch üppige Verbreitung erfahren durfte wie die Ruhrpott Currywurst, steht nicht mehr ernstlich zur Debatte.

Die Soße hat die Wurst berühmt gemacht

Der tieferen Ursache für die Begeisterung für Ruhrpott Currywurst auf den Grund zu gehen, dürfte am ehesten mit einem kurzen Diskurs in die TV-Landschaft gelingen. Denn wer kennt sie nicht, die legendären letzten Minuten so vieler Kölner Tatorte, in denen sich Freddy Schenk nach getaner Arbeit am nächtlichen Rhein in einer allerliebst ausgestatteten Imbissbude eine ureigenst für ihn zurück behaltene Currywurst schmecken lässt. Können TV-Kommissare lügen? Wohl kaum, denn es sind ja Filmfiguren. Im Drehbuch nachzulesen wäre sicher, was das Original-Rezept für die Sosse ist! Similar Posts:

    None Found


verwandte Beiträge

Deine Meinung:

Name [*]

Email [*]

Website

Kommentar schreiben