Beiträge vom: November, 2011

„Heimatfilme“ mal anders: Das Ruhrgebiet als Drehort ist bei Filmemachern heiß begehrt. Doch welche Filme spielen eigentlich im Ruhrgebiet?

Unter „Heimatfilmen“ versteht man Filme, deren Handlung oft von Friede, Freude, Eierkuchen geprägt ist. Bezieht man dies auf die Filme, die im Ruhrgebiet spielen, so findet sich dieses Thema dort eher selten (es sei denn unter Kumpels ). Aber begreift man Heimat als Handlungsort , so spielen einige Filme im Ruhrpott. Im Folgenden habe ich eine Liste von „Heimatfilmen“, also Filmen die im Ruhrpott spielen, ab den 90er Jahren zusammengestellt. Sie alle sind sehr unterschiedlich, doch haben eines gemeinsam. Natürlich sind diese fünf vorgestellten Filme nicht die einzigen, die im Ruhrgebiet spielen, aber für alle ist an dieser Stelle kein Platz. [...mehr]


„Die Bude“ ist der Imbiss, Kiosk und Spätkauf des Ruhrgebiets. Sie gehört seit der Industrialisierung hierher und wird hoffentlich auch bleiben.

Die Bude gehört zur Ruhrgebietslandschaft wie sonst nur weniges. Sie ist genauso ein Klischee wie Realität. Sie ist Treffpunkt, Ort für Klatsch und Tratsch , einfach nur praktisch und auch ein bisschen Heimat. Sie wurde mittlerweile von vielen Seiten beleuchtet: Ausstellungen , Kabarettprogramme und Diplomarbeiten. Was aber macht, wie Frank Gossen sagt, den Budenzauber aus? [...mehr]