Beiträge vom: September, 2010

Wer sich für Köln als Studienstandort entschieden hat, hat die Qual der Wahl. Die Anzahl der zur Auswahl stehenden Studienfächer und entsprechenden Fachhochschulen ist sehr groß. Neben der Kölner Universität können die Studenten 15 weitere private bzw. staatliche Hochschulen in der Stadt und Umgebung besuchen. Einige Hochschulen befinden sich auch in kirchlicher Trägerschaft.

Köln ist eine der ältesten Universitätsstädte Deutschlands und die Universität ist die größte im Land. Auch wenn das Studienangebot der rheinischen Großstadt sehr abwechslungsreich und vielfältig ist, so sind die Staatswissenschaften, wozu u.a. Volkswirtschaftslehre, Politik und Jura gehören, ein sehr beliebtes Studiengebiet.

Im Folgenden sollen einige der Kölner Hochschulen kurz vorgestellt werden:

Die Universität Köln

Die Kölner Universität hat eine lange Tradition und steht bei den Abiturienten auf der Wunschliste ganz oben. Etwa 10% der Studierenden kommen aus dem Ausland. Die Anziehungskraft der Universität bestätigt sich auch darin, dass immer mehr Gastprofessoren und Forscher aus anderen Ländern Bildung saufträge an der Kölner Universität annehmen. Die Uni pflegt bereits über mehrere Jahre bestehende Partnerschaften zu den Universitäten in Sorbonne, Pennsylvania , Kalifornien und Tokio. Auch zu den Städten Sofia, Krakau, Thessaloniki und Wolgograd werden Kontakte gepflegt. [...mehr]


Am kommenden Wochenende findet das Essen. Original. 2010 statt. Unter freiem Himmel werden 93 Bands auftreten, und das tolle ist, der Eintritt ist frei.

Drei Tage lang, vom 10. bis 12. September, lädt die EMG (Essen Marketing GmbH) zum bereits 15. City-Open-Air. Auf fünf Bühnen werden 93 Bands aus den Bereichen Rock, Reggae, Jazz , Hip Hop, Indie, Schlager, Country und Pop auftreten und es werden etwa 150.000 Besucher erwartet.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „ umsonst und draußen ” und die Bühnen befinden sich auf dem Willy-Brandt-Platz, dem Kennedyplatz, am Flachsmarkt und Pferdemarkt und am Hirschlandplatz sowie dem Viehofer Platz. [...mehr]


Die Ruhrtriennale 2010, die unter dem diesjährigen Motto „Wanderung – Suche nach dem Weg” steht, findet in diesem Jahr im Zeitraum vom 20. August bis zum 10. Oktober in den Städten Bochum, Mülheim an der Ruhr, Gladbeck, Essen und Duisburg statt.

Eröffnet wurde die Ruhrtriennale am 20. August mit der Uraufführung von „Leila und Madschun” unter der Regie von Willy Decker . Unter den Besuchern waren neben der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auch der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und die Ministerin Ute Schäfer anwesend. Bis zum 10. Oktober werden im Rahmen der Ruhrtriennale Theateraufführungen aus den verschiedensten Ländern, Uraufführungen, Lesungen, Konzerte und ein Filmfestival präsentiert.

Das zentrale Thema der Ruhrtriennale ist der Weg in die islamische Gedankenwelt und stellt den Weg von den Ursprüngen alter islamischer Mystik bis zu heutigen Themen dieser Kultur dar.
„Unser Weg ist eine geistige Pilgerschaft mit Mitteln der Kunst und betrifft das weite, offene und uns doch immer wieder verschlossene Land der islamischen Kultur.” [...mehr]