Beiträge vom: Februar, 2010

Der Stadtteil Baukau in Herne hält nicht nur für Familien ein ganz besonderes Kultur-Highlight bereit: In einem weitläufigen Schlosspark, in dem man wunderbare Spaziergänge mache kann, steht das Wasserschloss Strünkede. Im Inneren des frühbarocken Schlosses befindet sich außerdem ein Teil der kultur- und stadtgeschichtlichen Sammlung des Emschertal-Museums, die jedoch alles andere als alt und verstaubt ist.

Schloss Strünkende: Teil des Emschertal-Museums

Schloss Strünkende ist ein imposantes Bauwert mitten in Herne- Baukau, das auf eine fast 4000jährige Geschichte zurückblickt. Ab dem 16. Jahrhundert diente das Schloss, das auf den Grundmauern einer Burg aus dem 12. Jahrhundert steht und so mehrere verschieden alte und durch unterschiedliche Epochen geprägte Bauelemente umfasst, als Herrenhaus der Freiherren von Strünkende, die auch den schönen Barockgarten mit der großzügigen Teichanlage anlegten. [...mehr]


„Und nächste Woche besuchen wir das Naturkunde-Museum.“ – konnte dieser Satz seit geraumer Zeit den meisten Kindern und Schülern nur ein schwaches Gähnen entlockt, ist das in Bielefeld ganz anders. Das namu, kurz für Naturkunde-Museum, in einem der alten Adelshöfe, weiß kleinen und große Besuchern durch originelle Ausstellungen und interessante Blickwinkel Wissen und Geschichte von Natur und Umwelt näher zu bringen.

Das Bielefelder Naturkunde-Museum namu: Modern und unterhaltsam

Das namu Museum in Bielefeld fällt nicht nur durch seine ungewöhnliche Schreibweise auf, auch das historische Gebäude, einer der gut erhaltenen Adelshöfe aus dem 16. Jahrhundert, der Spiegelshof, hat nach seiner Modernisierung 2003 nur noch wenig mit langweiliger Wissensvermittlung und dem Mief von vergangenen Zeiten zu tun.

In den Aufbau der Exponate und Themengebiete werden auch aktuelle Umwelt-Entwicklungen wie der Klimawande l und seine ökologischen und ökonomischen Folgen einbezogen.
Viel Licht und die klare Gestaltung der Räume sorgen dafür, dass gerade Schulkinder nicht durch Reizüberflutung vom Lernen abgelenkt werden. [...mehr]


Das Rex-Theater, das seit 1887 seine Pforten geöffnet hat, ist eine der ersten Adressen in Bezug auf Unterhaltung. Größen wie Heinz Rühmann und Harry Houdini traten dort bereits auf. Das Rex-Theater, das sich im Herzen von Wuppertal befindet, beherbergt auch heute noch zahlreiche Stars und Comediens wie Rick Kavanian, Mike Krüger oder Ingolf Lück.

Wuppertal , die Stadt der weltberühmten Schwebebahn, bietet ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm in zahlreichen Theatern und dem Opernhaus. Doch das Rex-Theater sticht durch seine Programmvielfalt heraus. Neben Lesungen, Comedy-Beiträgen und Bühnenstücken, werden auch Musicals und Konzerte aufgeführt. [...mehr]


Angefangen als Leherseminar zur Weiterbildung von Lehrkräften, fing das Westfälische Schulmuseum bereits 1910 mit der Sammlung und Archivierung von Schulmaterial und -Büchern an. Seit 1993 kann man die wohl umfangreichste Sammlung zur Schulgeschichte Deutschlands nun auch öffentlich besichtigen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei – welch Überraschung – die museumspädagogischen Arbeit.

Nachsitzen wie zur Kaiserzeit: Museumspädagogik im Westfälischen Schulmuseum

Das Westfälische Schulmuseum in Dortmunder Stadtteil Marten ist heute die größte und umfangreichste Sammlung an Lehr- und Schulmaterialien in ganz Deutschland. Über 7000 Wandbilder und 20.000 Schulbücher gehören zum Bestand, von dem allerdings nur ein Teil ausgestellt wird. Das älteste Exponat, ein Schulbuch , stammt aus dem Jahre 1697.
In 5 Abschnitten ist die Ausstellung chronologisch gegliedert: Die Anfänger im Mittelalter, das Kaiserreich, Bildung in der Weimarer Republik, das dunkle Kapitel Nationalsozialismus und die Entwicklung nach 1945.

Anhand eines originalgetreu eingerichteten Klassenzimmers aus der wilhelminischen Ära können die großen und kleinen Schüler das schulische Leben hautnah nachempfinden. Der Sach- und Geschichtsunterricht der besonderen Art ist nicht nur Schulklassen vorbehalten, die das Museum besuchen. Auch für Kindergeburtstage kann man den Raum buchen [...mehr]