Beiträge vom: Januar, 2009

Am Stadtrand Bochums befindet sich das größte Einkaufszentrum Deutschlands: Der Ruhr-Park. Seit über vier Jahrzehnten lockt er Besucher aus der Umgebung ins Ruhrgebiet und ist für viele nicht mehr aus der Einkaufs-Tradition wegzudenken.

Auf einer Fläche so groß wie 60 Fußballfelder erstreckt sich das Terrain des Einkaufszentrums in Bochum-Harpen, das jeden Tag von 45.000 Menschen besucht wird. Eröffnet im Jahre 1964, wurde es seitdem stetig erweitert und modernisiert. Heute beherbergt es 120 Geschäfte unter seinen Dächern, die von Herrenmode bis Süßwaren alles anbieten, was das Shopping-Herz begehrt.

Das Ruhr-Park Einkaufszentrum im Ruhrgebiet trägt maßgeblich dazu bei, Bochums Stellung als Shopping-Metropole zu etablieren. Neben etablierten Marken findet man hier auch Luxuslabels wie Christian Audigier . Aber im Ruhr-Park kann man nicht nur einkaufen, er ist regelmäßig Austragungsort verschiedener Events , wie zum Beispiel Messen. [...mehr]


Am 15.01.09 wurde es bekanntgegeben: Die Loveparade 2009 fällt aus – aus angeblich verkehrstechnischen Gründen. Mittlerweile werden Stimmen laut, dass es auch politische Gründe gab, die die Loveparade in Bochum scheitern ließen.
Ungläubig reagierte der NRW-Kulturstaatssekretär am 15.01.2009 auf die Meldung, dass die Loveparade 2009, die in Bochum stattfinden sollte, ausfallen wird.  Die Kapazität der Infrastruktur Bochums, so die Verantwortlichen, sei nicht für eine Veranstaltung dieser Größenordnung ausgelegt, hinzu kommen Gleisbauarbeiten an den Strecken der DB.

“Oh Gott oh Gott, das ist aber schade – und nicht gut für das Image des Ruhrgebiets.”, so zitiert die Westfälische Allgemeine Zeitung ( WAZ ) den NRW-Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU), nachdem der Loveparade-Veranstalter Lopavent die riesige Musikveranstaltung auf Bitten der Stadt absagte. Nach 1,2 Millionen Besuchern in Essen im Jahr 2007 und 1,6 Millionen Besuchern in Dortmund im vergangen Jahr bangte das deutlich kleinere Bochum um die Bewältigung der Massen, die auch in diesem Jahr die größte Tanzparty der Welt besucht hätten. So habe der Veranstalter erst einen Tag vor der Absage von den geplanten Gleisbauarbeiten erfahren – die Termine lagen der Stadt Bochum bereits am 21. August 2008 in einem Schreiben der Deutschen Bahn vor. [...mehr]


Am 17. Mai soll nach einem Veranstalter-Wechsel nun zum sechsten Mal ein Marathon quer durch die Industriekultur des Ruhrpotts stattfinden. Attraktivere und flachere Strecken sollen hierbei mehr Läufer anlocken. Im letzten Jahr nahmen nur 2541 Läufer an dem Spektakel teil, ein minus von etwa 40 Prozent zum Vorjahr.


Doch das wird dieses Jahr besser: bereits über 5300 Läufer sind angemeldet und Anmeldungen sind noch bis zum Veranstaltungstag möglich. Auch dieses Jahr starten die 42,195 Kilometer in Dortmund , diesmal rund um die ehemalige “Ritter-Brauerei” im Ortsteil Lütgendortmund. Nur wenige Kilometer später  folgt das erste Highlight: der Lauf durch das Opel-Werk II in Bochum-Langendreer.

Die kürzere Halbmarathon-Strecke, auf der auch Walker und Nordic Walker starten, hat seinen Ausgangspunkt in Gelsenkirchen, wo die Läufer dann auch aufeinandertreffen. In diesem Jahr sollen somit alle Starter gemeinsam nach Essen laufen. [...mehr]


Autor: Caroline

Lust auf einen netten Abend, zum Beispiel in einer Cocktailbar oder, ein wenig sportlicher, in einer Fußball-Bar? Essen hat da einige coole Bars zu bieten.

Cocktails sind bunt, süffig und für jedermanns Geschmack ist was dabei. Wie wäre es mit der “Chill-Cocktailbar”?

Nette Location, ganz und gar im Stil der eleganten 70′er Jahre & der verrückten  80′er Jahre gehalten. Es gibt dort Cocktails in allen Variationen und Geschmäckern, alkoholfreie Cocktails aber auch exclusive  Champagner- und Sektcocktails.

Erreichen könnt ihr die Bar auf der Juliusstrasse 6 in 45128 Essen , 3 min. vom Essener Hauptbahnhof, in der Nähe RWE Turmes.

Öffnungszeiten: Täglich von 20.00 – 04.00 Uhr und telefonisch erreicht ihr die Bar unter: 0201/ 89 39 979 .

Vielleicht wäre aber auch eine Fußballbar etwas nettes für die Freizeitgestaltung? Da gibt es die  “11Freunde – Fussballbar”.  Eine Premium Sportbar, die offizielle TIPP-KICK ® anbietet.

Neben offiziellen TIPP-KICK ®-Turnieren finden weitere regelmäßige Events wie Kickertuniere, Live Musik mit DJ-Verstärkung  live Musik und eine Kegelbahn kann gemietet werden.
Das reichhaltige Speiseangebot sorgt für die kleine Stärkung zwischendurch. Ein Klassiker ist das Beefsteak, aber auch Pommes Frites gehören dazu.

Finden tut man die Bar in der
Kunigundastraße 27 – Ecke Giradetstraße
45131 Essen-Rüttenscheid.

Öffnungszeiten:
Di – Fr ab 19.00 Uhr
Sa ab 14.00 Uhr
So ab 13.00 Uhr (für Gruppen ab 10 Personen, Sonst ab 16 Uhr!!!)

Außerdem gibt es noch das Sausalitos , ein wenig fetzig, ein wenig flippig und schon hat man eine Bar, welche  vor allem diejenigen anspricht, die einen hohen Spassfaktor und gutes Essen schätzen.
Beides deckt  diese Bar zu 100% ab. Die Speisekarte liest sich spannend und lässt von Takkos über Burritas bis hin zum Dessert keine Wünsche offen.

Außerdem gibt es täglich eine Specialhour und eine Cocktail Happy Hour!

Da dieses Restaurant mit Bar immer gut besucht ist, empfiehlt es sich, zu reservieren. Das kann man telefonisch unter der Nummer:  0201 – 384 39 83 tun.
Oder auch direkt hingehen: Am Markt 1, 45127 Essen
Öffnungszeiten täglich ab 15 Uhr

Ich wünsche euch viel Spaß und vielleicht ist ja etwas passendes für euch dabei!

[...mehr]


Kitsch, Raritäten oder einfach Aussortiertes vergangener Zeiten: Auf Trödelmärkten wird fast alles angeboten, von Kleidung, Büchern, Spielzeug bis hin zu Staubsaugern und Möbeln. In Dortmund gibt es viele Gelegenheiten um auf Schatzsuche zu gehen.

Der Ortsteil Wambel ist das Zentrum der Dortmunder Flohmarkt-Kultur. Die Flohmärkte an der Wambeler Rennbahn sind seit vielen Jahren bei Jung und Alt bekannt und beliebt. Jeden Donnerstag kann in der Halle oder auf dem Freigelände wetterunabhängig ab sieben Uhr morgens getrödelt werden.

Aber das ist nicht das einzige Event am Rennweg. An jedem zweiten Sonntag im Monat findet hier außerdem der große Antik- und Sammlermarkt statt und an jedem vierten Sonntag der große Sonntagströdelmarkt! Auch der Mehrzweckplatz in Wambel wird jeden Dienstag von Flohmärktlern heimgesucht. [...mehr]


Essen ist eine der größten Städten in Deutschland und gehört mit 587.000 Einwohnern zu einem der am dicht besiedelten Gebiete bundesweit. Neben den Pott-bekannten Montanindustrie, ist Essen auch eine Stadt des Lebens und der Kultur.

Hier wohnt man denn auch in der Kulturhauptstadt 2010, was der Ort stellvertretend oder vielmehr gemeinsam mit dem Pott teilt. Essen ist eine reizvolle Stadt mit viel Kultur und einem eigenen Charme.

Mit dem nötigen Kleingeld und einer Baufinanzierung kann man im Süden, Norden oder Westen der Stadt die erst kürzlich freigegebenen Baugrundstücke erwerben und sein Traumhaus bauen. Unbebaute Bauplätze sind in den folgenden Gebieten : De-Wolff-Straße, Hafenstraße, Altenessener Straße, Stauderstraße,  Fulerumer Straße, Wohnpark Nöggerath, Parksiedlung Hoheneck und im Wohnpark Rottmannshof.

Eigentumswohnung gibt es aber sehr viel mehr in Essen . Wobei die Preise im vergangenen Jahr fast konstant auf einem Level geblieben sind. Im Dezember sind die Preise etwas angestiegen, vor allem was größere Wohnungen angeht. Im Durchschnitt kostet der Quadratmeter für Wohnungen bis 40 Quadratmeter zwischen 550 Euro und 1.500 Euro.

Bis 80 Quadratmeter – je nach Lage und Zustand – kostet der Quadratmeter 450 Euro bis 2.450 Euro. Richtig teuer wird es dann mit großen Wohnungen – von 600 Euro / qm bis zu 4.200 Euro / qm. Sicherlich geht es auch noch teurer, aber wer will das schon?

Noch ein bißchen preisgünstiger wird man zwei Ortschaften weiter fündig, denn eine Wohnung in Dortmund ist für höhere Quadratmeterzahlen etwas günstiger zu haben. [...mehr]